Die Evolutionspädagogik® (EVOPÄD) als Teil der Praktischen Pädagogik bietet mit dem Modell der sieben Sicherheiten eine völlig neue Sicht auf Verhalten und Lernen.

Sie verbindet neueste Erkenntnisse aus der Gehirnforschung mit Wissen über die Evolutionstheorie.

Man geht davon aus, dass jeder Mensch vom Zeitpunkt seiner Zeugung bis ca. zu seinem 4. Lebensjahr, organisch und motorisch, die einzelnen Bewegungsstufen der Evolution durchläuft. Durch diese Bewegungs-und Verhaltensmuster bildet sich das Netzwerk unseres Gehirns aus. Rollen, Robben, Krabbeln, Kriechen, vollständiges Aufrichten und Sprachentwicklung gehören zu diesen Entwicklungsstufen.Wenn ein Kind nicht alle Stufen erfahren konnte, kann dies Schwierigkeiten in der Koordination, im Verhalten und Denken zur Folge haben.

 

Sieben Sicherheiten brauchen Kinder und Erwachsene, um angemessen auf jede Situation reagieren zu können. Die Entwicklung beginnt mit der Ursicherheit, gefolgt von Erlebnis- und Körpersicherheit, weiter über Gefühls-, Gruppen- und Sprachsicherheit bis hin zur Kommunikationssicherheit.

Diese sieben Evolutionsstufen entsprechen den Entwicklungsstufen des menschlichen Gehirns.

Diese Bewegungsmuster können jedoch auch zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. 

Dadurch können sich Entwicklungsdefizite und Lernschwierigkeiten auflösen, Talente können neu entdeckt werden und somit entsteht ein körperliches Gleichgewicht

 

 

Das Spiel mit dem Gleichgewicht gibt das herrliche Gefühl der Freiheit

                                                                                            (Anderl Heckmair, Alpinist)

 

Kontakt:

 

Marion Hausch

Praxis für Praktische Pädagogik

 

Weinsteige 9

73614 Schorndorf-Haubersbronn

 

Tel.: 0 71 81/93 79 649

marionhausch@hotmail.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 Marion Hausch Praxis für Evolutionspädagogik® und Praktische Pädagogik